Farnborough Hill 2014

Farnborough2014 Farnborough2014 Farnborough2014 Farnborough2014 Farnborough2014 Farnborough2014

Am Samstag früh Morgens ging für uns, 17 Schülerinnen, und für unsere beiden Lehrkräfte Lars Loock und Christoph Steinbrecher die Reise los. Der Wahnstreik der deutschen Bahn hat uns allerdings am Abreisetag einen Strich durch die Rechnung gemacht, weshalb wir spontan auf ein privates Busunternehmen umsteigen mussten. Nach diesem etwas holprigen Start hatten wir einen angenehmen Flug, doch eine weitere böse Überraschung erwartete uns bereits am Flughafen in England: Der Bus, der uns zur Schule bringen sollte, war nicht auffindbar, worauf wir uns erst mit einer Verzögerung Richtung Schule begeben konnten. Dort angekommen sahen wir schon durch die Fensterscheiben unsere Gastfamilien, weshalb wir alle sehr unruhig und nervös wurden, was letztendlich gar nicht nötig war, weil wir alle so herzlich und freundlich willkommen geheißen wurden. Das Wochenende haben wir in unseren Gastfamilien verbracht, und am Montag durften wir das erste Mal den Schulalltag unserer Austauschschülerinnen miterleben. Am Dienstag stand nach anfänglichem Schulbesuch ein Ausflug nach Windsor Castle auf dem Programm. Neben der Besichtigung des beeindruckenden Schlosses wollten wir uns das Eaton Collage anschauen, jedoch gab es nicht viel zu sehen, da es für die Öffentlichkeit unzugänglich ist. Deswegen haben wir Freizeit bekommen, die wir alle für einen Stadtbummel nutzten und einen verrückten Fudger-Verkäufer trafen, den wir definitiv nie vergessen werden!

Mittwoch, den 22. 10.14, verbrachten wir wieder den ganzen Tag mit unseren Partnerinnen in der Schule. Am Donnerstag war es dann endlich so weit: mit dem Schnellzug ging es ab nach London, wo die Lehrer - danke nochmals - nach einer ausgiebigen Stadttour unserem Wunsch, einer Shoppingtour, schließlich zustimmten. Am Freitag verbrachten wir unseren letzten Schultag in Farnborough Hill. Dieser hat uns auch am meisten geprägt, denn da es auch für die Engländer der letzte Schultag vor Half Term (Ferien) war, wurde ein Quiz veranstaltet, welches uns den großen Zusammenhalt der Schule zeigte. Am Samstag den 24.10.14 gab es dann einen traurigen Abschied und mit dem Bus ging es wieder zurück zum Flughafen.

Zusammenfassend würden wir diesen Austausch jedem weiterempfehlen und denken auch besonders gern an die Schule zurück, die aussah wie Hogwarts und überhaupt nicht streng wie erwartet war zurück.

Auch ein großes Dankeschön an Herrn Steinbrecher und Herrn Lock, die uns super betreut haben.

Jennifer Steinmüller, Laura Kirchner, Leni Sedlmair

zurück zur Seite "Schüleraustausch"