Seite wählen

Tennisfreundschaftsspiel GymP – Elsa-Brändström-Gymnasium

Am 20.07.2021 traten das Elsa-Brändström-Gymnasium gegen das Gymnasium Puchheim zu einem Tennis-Freundschaftsspiel an.

Aufgrund eines angesagten Mathetests und des Praktikums der neunten Klassen im Gymnasium Puchheim konnten hier nur leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler mit höheren Leistungsklassen als geplant im Vergleich zu denen vom Elsa-Brändström-Gymnasium  ausgewählt werden.

So waren vom Puchheimer Gymnasium mehrere Schüler mit LK 16, LK 18, usw. dabei und von den Schülern aus dem Elsa sind drei in keinem Tennisverein.

Die Schülerinnen und Schüler hatten trotzdem viel Spaß und immerhin konnte das Elsa zwei Einzelspiele für sich gewinnen.

Hinterher gab es ein leckeres Büffet aus original italienischer Pizza, Chicken Nuggets, Pommes und Brezen von Lello zubereitet, so dass die Schüler:innen schön stilvoll, wie im Tennissport üblich, gemeinsam speisen konnten.

 

Die Mannschaften bestanden aus folgenden Schülerinnen und Schülern:

Städtisches Elsa-Brändström-Gymnasium:

Niel
Linus
Lukas
Konstantin
Phillip
Valentin
Franzi
Elisa

Gymnasium Puchheim:

Nikolas
Tim
Julius
Johannes
Stephan
Julian
Max
Alicia
Stella
Lina

Die Spielausgänge waren die folgenden:

Einzelspiele:

Franzi gegen Alicia                                              6: 3 6:1 für das Elsa
Lina und Stella im Wechsel gegen Elisa:           6:3 6:2 für Puchheim
Konstantin gegen Julian                                      6:3 6:2 für das Elsa
Stefan gegen Linus                                             6:1 6:3 für Puchheim
Tim gegen Lukas                                                 6:1 7:5 für Puchheim
Nikolas gegen Niel                                               6:3 6:3 für Puchheim
Max gegen Elisa                                                   6:3       für Puchheim
Julius gegen Franzi                                              6:2 2:0 für Puchheim
Julian gegen Linus                                               6:1 6:2 für Puchheim

Doppelspiele:

Alicia, Stella, Lina gegen Phillip, Vincent, Valentin  (im Wechsel)     6:2       für Puchheim

Niko, Hansi, Tim gegen Konstantin und Lukas                                    6:5       für Puchheim

Alicia, Stella, Lina gegen Elisa, Franzi                                                 6:2       für Puchheim

Julius, Max gegen Phillip, Valentin, Vincent                                        6:0 6:0   für Puchheim

 

Cornelia Clement

Projekttag „Selbstbehauptung und -verteidigung“

Am Freitag, den 20.12.2019, hatten wir einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungs-Kurs mit Herrn Müller. Um 8 Uhr haben wir uns in Sportklamotten in der Turnhalle versammelt. Nach einer gemeinsamen Begrüßung durften wir uns in Gruppen einteilen und nach einem kleinen Diskurs über das Thema, angefangen von unserer Selbsteinschätzung auf einer Skala von eins bis zehn bis hin zu den eigenen Erfahrungen mit Gewalt sowie bereits vorhandenen Kenntnissen in der Selbstbehauptung und -verteidigung, hielten wir die Ergebnisse auf Plakaten fest und stellten diese daraufhin in der Klasse vor.

Ein kurzer Vortrag des Lehrers macht uns klar, dass nur Personen mit einem stabilen Selbstbild ein positives Selbstwertgefühl haben und man sich nur mit einem gestärkten Selbstwertgefühl erfolgreich gegenüber anderen behaupten kann. Anschließend wird uns erklärt, dass die Begriffe „Selbstbehauptung“ und „Selbstverteidigung“ zwei komplett unterschiedliche Dinge sind, was wir zuvor noch nicht wussten. Nach einer Erklärung beider Begriffe beginnt der Praxisteil.

Die erste Übung testet unseren Persönlichkeitsbereich und zeigt uns, dass jeder Person einen individuellen Bereich besitzt. Bei der darauffolgenden Maßnahme wurde uns erläutert, wie man sich gegen die ungewollte Nähe durch Handsignale sowie Rufe behaupten kann.

Daraufhin folgte ein kurzer Test, indem wir vor anderen Schülern unsere eigene Meinung vertreten und darauf achten sollten, wie unser Befinden währenddessen war. Man hat gemerkt, dass es manchen eher unangenehm war, anderen es aber wiederum leichter fiel, die eigene Meinung zu speziellen Themen gegenüber anderen zu vertreten.

Im Anschluss fuhren wir mit Praxisbeispielen fort: Wir haben unsere Kraft mit anderen Teilnehmern gemessen und gemerkt, dass wir mithilfe eines Rufs mehr Kraft auf den Angreifer erzielen können. Zur Selbstverteidigung wurden uns ebenfalls einige Techniken beigebracht, um sich aus bedrohlichen Situationen zu befreien. Zu unserem Vergnügen durften wir alle Übungen selbst ausprobieren, was uns persönlich viel Spaß bereitet hat. Beispielsweise wurde uns gezeigt, wie man sich aus einem Schwitzkasten oder einer Umklammerung befreien, wie man einem Würgegriff entkommen und wie man einen Faustschlag möglichst gut abwehren kann. Außerdem konnten wir unsere Kraft durch Schläge auf Matten demonstrieren.

Nach einer erneuten Selbsteinschätzung, bei der sich alle Teilnehmer sicherer als vor dem Projekttag einschätzen, wurde ein Gruppenfoto gemacht. Der Kurs endete mit einem Abschlussspiel und der Überreichung von Urkunden. So wurde ein humorvoller Abschluss erzielt und jeder konnte etwas vom Tag nach Hause mitnehmen.

Maximilian Schafnitzel, 9c

Juniorday 2019

Am Mittwoch, den 24. Juli 2019, fand das zuvor wegen schlechten Wetters verschobene Sportfest für die 5. und 6. Klassen, der „Juniorday“, statt. Bei strahlendem Sonnenschein, aber auch bei großer Hitze, kämpften die Klassenmannschaften in den Sportarten Fußball, Völkerball und Frisbee gegeneinander, immer angefeuert durch den Rest ihrer Klasse. Die Stimmung kann man auf den Fotos sehen, die jetzt auf der Unterseite „Sportfeste“ der Seite Sport zu finden sind.

Außerdem kann man auf der Unterseite Sporttage die Fotos vom Sporttag 2019 für die 8. Klassen anschauen.

Fotos anschauen…

Überraschender Sieg im Kreisentscheid

Die Handball-Schulmannschaft der Mädchen konnte einen überraschend deutlichen 29:25-Sieg im Kreisentscheid gegen das Gymnasium Gröbenzell erringen.

Gegen die mit mehreren Bayernliga-Spielerinnen besetzten Gröbenzellerinnen zeigte man eine geschlossene Mannschaftsleistung. Angeführt von der überragenden Sabrina Lipp konnte nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit (12:13) taktisch den Gegnerinnen durch gut ausgespielte Gegenstöße und Positionsangriffe der Zahn gezogen werden.

Die gezeigte Leistung lässt auf die nächste Runde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ hoffen, die am 09.01.2019 gegen die Realschule Herrsching stattfinden wird.

Sandra Berberich