Seite wählen

Mit Gelassenheit und Engagement für das GymP

Lieber Georg,

am 31. Juli 2020 beendest Du nach 40 Jahren Deinen aktiven Dienst für das bayerische Gymnasium. Der Kapitän unseres Schulschiffs, Käpitän Georg Baptist, geht von Bord. Gleich zweimal führte Dich, lieber Georg, Dein dienstlicher Werdegang ans Gymnasium Puchheim. Am 13. September 1982 hast zusammen mit Franziska Baumgartner, Elke Sommer-Fischl und Egon Fürstberger nach erfolgreichem Referendariat in den Fächern Mathematik und Physik Deinen Dienst in der Crew des GymP als Mitglied des Kollegiums angetreten. Zwei dieser Weggefährten sind schon im Ruhestand bzw. treten ihn gemeinsam mit Dir an, so dass für uns als Schule nun eine Ära zu Ende geht. Am 1. August 2001 wurdest Du nach mehrjähriger Tätigkeit in der Gymnasialabteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und nach der Tätigkeit als Stellvertretender Schulleiter, also als Erster Offizier, am Karls-Gymnasium in München Pasing wieder ans Gymnasium Puchheim berufen, diesmal als Schulleiter, sprich Kapitän. Du hast die Schule seinerzeit in stürmischen Zeiten und bei unruhiger See übernommen. Deiner stoischen Gelassenheit, Deinem Durch- und Überblick über das Funktionieren des bayerisches Gymnasiums als solchem und Deinem schon aus früheren Zeiten guten Kontakt zur Mannschaft des GymP, zu den Kolleginnen und Kollegen in Puchheim, ist es zu verdanken, dass Du als Kapitän das Schulschiff zügig in ein ruhiges Fahrwasser gesteuert hast und auch bei allen Umbauten am Schiff während voller Fahrt voraus dort gehalten hast. Hierzu gehören die vollständige Revision des Zentralbereichs im Schiff, also der Übergang zum G8 und dann wieder der Rückbau durch die vorzeitige Rückkehr zum G9 mit der Lernzeitverlängerung in der Mittelstufe+. Auch auf allen weiteren Decks sorgtest Du für einen Blick ins Weite durch entsprechende Bullaugen. Zu nennen ist Deine stete Förderung des sprachlichen Profils an der Schule, indem Du auch ganz persönlich Kontakte zu unseren Partnerschulen gehalten und viel Raum für Austauschaktivitäten geschaffen hast. Insbesondere der bilinguale Unterricht als ein Element der Begabtenförderung lag Dir immer besonders am Herzen. So wurde das GymP unter Deiner Ägide eine der wenigen Schulen Bayerns, an der der bilinguale Unterricht auch in der Oberstufe weitergeführt wird und mit einer Kolloquiumsprüfung abgeschlossen werden kann. Durch Deine eigene Profession in den Unterrichtsfächern Mathematik und Physik und durch Deinem großen Sachverstand in technischen Dingen hast Du auch den MINT-Bereich an unserer Schule immer im Blick gehabt. So ist Dir z. B. die Erhaltung der Werkstatt zu verdanken, in der derzeit die Robotics- und die Jugend forscht-Begeisterten mit steigendem Erfolg tüfteln. Im Übrigen war der vom Förderverein für diese Gruppen gestiftete 3D-Drucker erst mal für zwei Wochen im Direktorat – „zum Testen“. Mit Passion hast Du auf Landgang jährlich zum Projekttag das „Energieradeln“ zur Besichtigung von Kraftwerken in der Umgebung begleitet, auch weil die Objekte Dich ganz persönlich interessierten. Dank Deines enormen Detailwissens in vielen Sparten hattest Du immer das ganze Schiff im Blick. Die derzeitige Baustelle im Sportbereich, also im Workout- und Wellnessbereich unsers Schulschiffs, übergibst Du gut bestellt an Deine Nachfolgerin. Ebenso hast Du den gesellschaftswissenschaftlichen und den musischen Fächern viele Spielräume eröffnet, zahlreiche Projekte wohlwollend begleitet, großzügig Probenzeit gewährt, Jahr für Jahr den Theatersommer eingeläutet, der Kunst das Haus zur Gestaltung überlassen und so für viel Kultur auf dem Hauptdeck gesorgt.

Viel Energie stecktest Du auch in den Zustand des Maschinenraums, nämlich der Lern-, Arbeits- und Lebensbedingungen in unserem Schulgebäude, immer auf die energetische Optimierung bedacht. In Deiner Amtszeit erhielt unser Schulschiff auch seine Kombüse. Sehr vorausschauend und, als das G9 noch nicht wieder aktuell war, hast Du erreicht, dass die Statik der Mensa eine zukünftig eventuell nötige Gebäudeaufstockung erlauben wird. Hier wie auch sonst warst Du als technisch Sachverständiger ein nicht immer bequemer Verhandlungspartner für den Sachaufwandsträger. Du hast immer leidenschaftlich für Dein Schiff, seine Crew und die Passagiere gekämpft und Du konntest Dich auf fast schon spitzbübische Art freuen, wenn Deine technische Einschätzung einer Sachlage mal wieder die richtige war. Unter Deiner Führung hatte die Mann- und Frauschaft des GymP, die Kolleginnen und Kollegen, viel Freiheit zum Gestalten. Du hast alle Menschen an Bord, Erwachsene wie Jugendliche, ihre Qualitäten entwickeln und leben lassen. So hast Du immer mit einem pragmatischen Blick eine an den Bedürfnissen der Schulgemeinschaft orientierte Schulentwicklung ermöglicht. Wir jedenfalls sind als Schulgemeinschaft sehr dankbar für Deine bewundernswerte Gelassenheit und Dein großartiges Engagement für Dein GymP. Die Erste Offizierin und die anderen Mitglieder der Crew danken Dir für wunderbare Jahre der Zusammenarbeit und wünschen Dir viel Freude, Glück und Gesundheit bei all Deinem vielfältigen Tun im nächsten Lebensabschnitt.

Monika Christoph
(Ständige Stellvertreterin des Schulleiters)

Bild oben aus merkur.de, 23.07.2020 (von Peter Weber)

Die Bilder unten (fotografiert von E. Fürstberger) zeigen Impressionen der Verabschiedungsfeier am 21.07.2020 in der Aula des Gymnasiums Puchheim