Seite auswählen

Mentorenprogramm für Schülerinnen und Schüler der Q11 und Q12

Im Rahmen des vom Förderverein organisierten Mentorenprogramms am Gymnasium Puchheim können sich unsere Schülerinnen und Schüler in der Qualifikationsphase bezüglich ihrer beruflichen Ausbildung an Spezialisten unter unseren Eltern wenden. Zahlreiche Eltern haben sich schon bereit erklärt, als Mentoren Unterstützung beim Prozess der Selbst-, Studien- und Berufsfindung zu bieten. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Wie funktioniert das Programm?

Aus Gründen des Datenschutzes wollen wir die Informationen zu unseren Mentoren nicht einfach im Internet veröffentlichen und favorisieren auch kein automatisiertes Vorgehen. Schüler der Q-Phase erhalten in den P-Seminaren ein Rundschreiben zum Mentorenprogramm mit einer Liste aller verfügbaren Tätigkeitsfelder unserer Mentoren. Daraus werden die verschiedenen Gaben und Talente unserer Eltern deutlich. Das Mentorenprogramm wird seit nunmehr 7 Jahren fleißig genutzt.

Für die Schülerinnen und Schüler

Sie schreiben eine Mail an mentorenprogramm@gymnasium-puchheim.de, in der Sie kurz Ihre Studienwünsche und Interessen erläutern und konkret aufschreiben, in welchem Bereich Rat und Hilfe benötigt wird. Falls sich im Mentorenpool ein geeigneter Mentor findet, wird die Mail über Frau Dr. Christoph an diesen weitergeleitet. Der Mentor entscheidet dann, ob und wie er sich mit dem Schüler/der Schülerin in Verbindung setzt.

Für Mentoren

Kommt ein Mentor für einen oder mehrere Schüler in Frage, wird die Kontaktmail direkt an ihn weitergeleitet. Er entscheidet, ob er noch Kapazitäten frei hat und mit dem Schüler in Kontakt tritt.

Für Eltern: Sie wollen sich als Mentor zur Verfügung stellen?

Das geht jederzeit! Laden Sie den Mentorenfragebogen herunter und schicken Sie ihn ausgefüllt an mentorenprogramm@gymnasium-puchheim.de. Bitte bedenken Sie, dass wir nach wie vor Eltern aus allen Jahrgangsstufen als Mentoren suchen. Selbst wenn Ihr Kind im Moment z.B. erst in der 5. Jahrgangsstufe ist, können Sie sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt als Mentor zur Verfügung stellen. Später wird Ihr Kind gegebenenfalls auch Hilfe aus dem Mentorenpool erfahren.