Seite auswählen

Fortbildung

 

Lebenslanges Lernen, auch für Lehrkräfte.

  • Regelmäßig finden pädagogische Tage und Tagungen statt; auch an Wochenenden, um den Unterrichtsentfall zu minimieren.
  • Beispiele aus den letzten Jahren: Das Interkulturelle Eltern-Lehrer-Gespräch, Körpersprache und Stimme, Kooperatives Lernen, Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg, Schulentwicklungsworkshop 2015 in Wildbad Kreuth und 2017 in Kloster Banz, Neue Autorität und Stärke als neues pädagogisches Konzept, Autogenes Training, Lachyoga, Erste-Hilfe Kurs für Lehrkräfte etc.
  • Kollegen bringen Erlerntes und Erprobtes von Kursen der Akademie für Lehrerfortbildung in Dillingen oder aus Regionalen Lehrerfortbildungen mit und multiplizieren ihre Erkenntnisse in schulinternen Lehrerfortbildungen (SCHILFs) für ihre Kollegen vor Ort.
  • In den letzten Jahren wurden in wechselnden Teams andere Schulen besucht (z.B. Internat Schloss Salem, Gymnasium Oettingen, Schulpreisschule Schloss Neuhaus in Paderborn, Gymnasium Trudering).
  • Als Gymnasium für den Zweigschuleinsatz sind wir in der Ausbildung von Referendaren tätig; zum anderen sind wir Praktikumsschule der LMU München und arbeiten z.B. auch mit der „Lehr:werkstatt“ der Eberhard-von-Kuenheim-Stiftung zusammen.
  • Insgesamt muss jede Lehrkraft eine Mindestanzahl von Fortbildungstagen in jedem Beurteilungszeit-raum nachweisen.
  • Seit vielen Jahren nimmt unsere Schule am Projekt deltaPLUS (vormals SINUS bzw. Fibonacci) teil, das Mathematik-Kollegen bei der individuellen Unterrichtsentwicklung hin zu einem Unterricht mit gesteigerter Attraktivität und Effektivität durch regelmäßige Austausche mit einer Gruppe von bayerischen Partnerschulen unterstützt.

 

Fortbildungen, SCHILFs und Hospitationen sind nicht immer außerhalb der Unterrichtszeit möglich. Bitte bedenken Sie, dass bei vielen Vertretungsstunden und bei manchem Unterrichtsentfall eine Fortbildung einer Lehrkraft dahinter steckt. Die Schulleitung prüft sehr sorgfältig, welche Fortbildungen notwendig und sinnvoll sind. Jede Fortbildung kommt indirekt und direkt Ihrem Kind zugute, fachlich-wissenschaftlich oder didaktisch oder pädagogisch.