Seite wählen

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Theatergruppe der Unterstufe lädt Sie ganz herzlich zu ihrer diesjährigen Aufführung ein. Gespielt wird:

Weinen streng verboten

nach dem Roman von Johannes Mario Simmel.

Aufführungen am Mittwoch, 08. Mai, und Freitag, 10. Mai 2019, jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Weinen streng verboten“, das dritte Kinderbuch des österreichischen Autors Johannes Mario Simmel, spielt in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, als viele Väter, Söhne und Brüder noch nicht heimgekehrt sind. Auch der Vater der zwölfjährigen Maria ist vermisst, ihre Mutter liegt im Krankenhaus. Und so kommt es, dass ihr Untermieter, der hinterhältige Herr Katzenbeißer, ein stadtbekannter Schwarzhändler, sie mit dem Versprechen, ihren Vater nach Hause zu bringen, dazu anstiften kann, in der Schule Geld zu stehlen. Daraufhin wird sie vom Unterricht ausgeschlossen. Doch für Marias Freunde ist die Sache damit nicht erledigt, im Gegenteil, sie wollen ihr helfen, den Bösewicht zu fassen.

So beginnt eine Jagd, die an Erich Kästners „Emil und die Detektive“ erinnert, was kein Zufall ist. „Weil Erich Kästner mir zum Vorbild geworden ist für mein Leben und mein Schreiben, widme ich dieses Buch in Dankbarkeit und Verehrung seinem Andenken“, schreibt Simmel im Vorwort zu seinem Roman.

Mit der an das gleichnamige Hörspiel angelehnten Dramenfassung haben sich 27 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe sowie drei Regieassistentinnen der Mittelstufe intensiv beschäftigt, haben der Zeit und den Figuren nachgespürt, sich mit Themen wie Krieg und Frieden befasst, mit Tätern und Opfern, mit Vorurteilen und Freundschaft – und sind zu dem Ergebnis gekommen: Nie wieder Krieg!