Seite wählen

Hausordnung des Gymnasiums Puchheim

(Stand: August 2020)

Hier gibt es die Hausordnung im pdf-Format

  1. Eine Hausordnung – wozu? Ein gutes Zusammenleben in unserer Schule hängt von jedem Einzelnen ab: von seiner Be­reitschaft, Verantwortung für die Gemeinschaft mitzutragen, von seiner Rücksichtnahme Mitmenschen gegenüber. So kann das Leben in einer Schulgemeinschaft auf die Aufgaben vorbereiten, die später in Familie und Beruf gestellt werden. Wenn es uns dazu noch gelingt, wie an amerikanischen Schulen einen „school spirit“ zu entwickeln, werden wir uns alle in unserem Gymnasium wohlfühlen.
  2. Das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) und die Gymnasialschulordnung (GSO) stellen den recht­lichen Rahmen für das schulische Leben dar. Ihre Beachtung liegt im Interesse von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern. Art. 56 (4) BayEUG: „Alle Schüler haben sich so zu verhalten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht wer­den kann. Sie haben insbesondere die Pflicht, am Unterricht regelmäßig teilzunehmen und die sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen zu besuchen. Die Schüler haben alles zu unterlassen, was den Schulbetrieb oder die Ordnung […] stören könnte.“ Art. 80 (5) BayEUG: „Das Rauchen in der Schule und auf dem Schulgelände ist untersagt.“ GSO § 39 (1,2): „Der Konsum von Rauschmitteln oder alkoholischen Getränken ist innerhalb der Schulanlage untersagt.“ „Das Mitbringen und Mitführen von gefährlichen Gegenständen ist den Schülerinnen und Schülern untersagt. Die Schule hat solche Gegenstände wegzunehmen […]. In gleicher Weise kann die Schule bei sonstigen Gegenständen verfahren, die den Unterricht oder die Ordnung der Schule stören können oder stören.“
  3. Die Störung des Unterrichts und der Schulgemeinschaft wird vermieden: In Art. 56 Abs. 5 BayEUG ist geregelt, dass sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulgelände Handys und digitale Speichermedien grundsätzlich ausgeschaltet sein müssen, soweit sie nicht Unterrichtszwecken dienen. Die unterrichtende oder die außerhalb des Unterrichts Aufsicht führende Lehrkraft kann Ausnahmen gestatten. Bei Zuwiderhandlung kann das Gerät vorübergehend einbehalten werden. Wir als Schule gestatten während der Dauer der Corona-Pandemie den Schülerinnen und Schüler, die die Warn-App nutzen möchten, dass ihr Mobiltelefon auf dem Schulgelände und auch während des Unterrichts eingeschaltet bleiben darf. Die Geräte müssen jedoch stumm geschaltet sein und während des Unterrichts in der Schultasche verbleiben. Da Kaugummi nicht ohne Beschädigung aus unserem Teppichboden entfernt werden kann, ist Kaugummikauen in der Schule grundsätzlich verboten. Bringt keine größeren Geldbeträge und Wertgegenstände in die Schule mit. Dies gilt auch besonders für Uhren und Schmuck an Tagen, an denen Sportunterricht stattfindet. Bei Verlust besteht kein Erstattungsanspruch.
  1. Für die Erhaltung unserer Schulanlage muss der Landkreis Fürstenfeldbruck jährlich erhebliche Mittel aufwenden, daher solltet ihr euch für eine pflegliche Behandlung des Schulgebäudes und dessen Einrichtungen verantwortlich fühlen.
  2. An der Theke in der Eingangshalle werden Lebensmittel verkauft. Bringt abgezähltes Geld mit und stellt euch vor der Theke ordentlich an. Der Kauf von Lebensmitteln am Automaten während des Stundenwechsels ist nicht gestattet.
  3. Die Schülermitverantwortung unterstützt die Bemühungen um eine gute Schulgemeinschaft und setzt sich für die Einhal­tung dieser Hausordnung in Zusammenarbeit mit den Lehrern ein.
  4. Unterrichtszeiten: Grundsätzlich gilt die folgenden Stundentaktung: siehe Seite Unterrichtszeiten…
    Änderungen der Unterrichtszeiten (z. B. Kurzstunden oder Taktverschiebung zur Entzerrung der Pausensituation) werden situationsbedingt bekannt gegeben.
  1. Änderungen des Stundenplans werden auf den Monitoren im EG bzw. 2. Stock und durch die Vertretungsplan-App bekannt gegeben. Der Klassensprecher und sein Stellvertreter vergewissern sich täglich bei Betreten des Schulgebäudes und während der Pausen, ob es Stun­denplanänderungen für ihre Klasse gibt und teilen diese sofort der Klasse mit (z. B. Tafelanschrift).
  2. Eintreffen zu Beginn des Unterrichts: Bitte kommt pünktlich! Um möglichst viel Abstand voneinander zu halten geht sofort zu euren Klassenzimmern. Ruhiges Verhalten ist geboten. Der erste Gong um 7.53 Uhr erinnert an den bevorstehenden Unterrichtsbeginn. Aus hygienischen Gründen (Fußpilzverbreitung durch Teppichboden) im Gebäude bitte nicht barfuß laufen.
  3. Findet Unterricht in Fachräumen statt (siehe Stundenplan), begebt euch mit euren Schultaschen rasch dorthin. Überlegt, welchen Unterricht ihr nach der Pause habt und legt eure Taschen zu Pausenbeginn dort ab.
  4. Bleibt beim Stundenwechsel im Klassenzimmer geht zügig in den Unterrichtsraum der nächsten Stunde.
  5. Sekretariat: Wenn der Lehrer 5 Minuten nach Beginn einer Unterrichtsstunde noch nicht anwesend ist, meldet der Klas­sensprecher dies im Sekretariat. Ansonsten Vorsprache im Sekretariat nur außerhalb des Unterrichts.
  6. Fahrräder werden in den Fahrradständern und auf dem markierten Bereich abgestellt. Beachtet die Parkverbote und ermöglicht den unbehinderten Zugang. Auf dem Schulgrundstück ist Radfahren mit Rücksicht auf die Fußgänger grundsätzlich verboten. Schülerinnen und Schüler, die motorisiert zur Schule kommen, parken Motorräder und ähnliche Motorfahrzeuge nur auf dem markierten Bereich vor der Realschulsporthalle und Pkws auf dem Parkplatz, der an den Schotterplatz angrenzt. Die anderen Parkplätze stehen nur den Bediensteten der Schule zur Verfügung. Durch überlegtes Verhalten verhindert ihr weitergehende Maßnahmen, die für alle unerfreulich wären (z.B. weitere Einschränkungen der Parkmöglichkeit, Sicher­stellung verbotswidrig abgestellter Räder und Fahrzeuge). Jeder soll sich mitverantwortlich fühlen, dass die Fahrzeuge weder beschädigt noch gestohlen werden. Verständigt den Hausmeister oder die nächste erreichbare Lehrkraft, wenn ihr beobachtet, dass sich jemand an einem Fahrzeug zu schaffen macht oder es beschädigt.
  1. Tafeldienst: Die Klassenleitung bestellt zwei Schülerinnen bzw. Schüler als Tafeldienst (Eintrag im Klassenbuch), die für eine saubere Tafel sorgen. Holt rechtzeitig Kreidenachschub und Tafelstifte im Sekretariat.
  2. Pausenordnung: Der Pausenbereich in der Eingangshalle beschränkt sich auf das Gebiet, das durch die Glastüren zum Klassentrakt und den Fachräumen abgetrennt ist, im Außenbereich unmittelbar um das Hauptgebäude des Gymnasiums, bis zu den weißen Bodenmarkierungen. Kein Aufenthalt bei den Fahrradabstellplätzen! Die Grünflächen dürfen nur bei trockenem Rasen betreten werden. Gongt es bei Pausenbeginn zwei Mal, so findet die Pause wegen schlechten Wetters nur im Gebäude statt.
  3. Außerhalb der regulären Unterrichtszeit sind der Aufenthalt im Schulgebäude und Ballspielen auf dem Schulgrundstück ohne Lehreraufsicht nicht gestattet. Bei eventuellen Zwischenstunden ist der Aufenthalt im Flurbereich im 1. OG und 2. OG und in der Aula erlaubt. Bitte verhaltet euch in der Aula ruhig, denn in den angrenzenden Musiksälen findet in aller Regel Unterricht statt. Die Sportanlagen stehen nur im Rahmen des Unterrichts und einer von der Schulleitung genehmigten schulischen Veranstaltung zur Verfügung. Das Schulgelände während der Freistunden und Pausen verlassen dürfen nur Schülerinnen und Schüler der Q11 und Q Während der Mittagspause und in Freistunden, die an die Mittagspause grenzen, dürfen alle Schülerinnen und Schüler das Schulgelände verlassen, es sein denn, die Eltern widersprechen dieser Regelung schriftlich.
  4. Bitte Abfälle getrennt in die Behälter werfen: Biomüll/Altpapier/Pappe/Restmüll.
  5. Stellt nach Unterrichtsschluss die Stühle an die Tische und sorgt für Ordnung und Sauberkeit im Klassenzimmer. Nehmt alles Unterrichtsmaterial mit, das für das Lernen zu Hause erforderlich ist, verstaut die übrigen Materialien ggf. in euren Schubladen. Fenster und Türen werden geschlossen. Die Schülerinnen und Schüler verlassen rasch und in Ruhe das Schulgebäude, damit Klassen, die noch Unterricht haben, nicht gestört werden.
  6. Fundsachen werden in die Fundsachenkiste im Erdgeschoss gelegt und dort selbständig abgeholt.
  7. Erkrankung: Kann ein Schüler aus zwingenden Gründen (z.B. Krankheit) am Unterricht nicht teilnehmen, so werden die Eltern gebeten, das Fernbleiben ihrer Kinder vor Unterrichtsbeginn zuverlässig der Schule mitzuteilen. Dies gilt sowohl für den Vormittags- als auch für den Nachmittagsunterricht und erfolgt in der Regel über das Elternportal, was als schriftliche Krankheitsanzeige gilt. Alternativ kann die Krankmeldung über Klassenkameradinnen und -kameraden erfolgen, die die schriftliche Krankheitsanzeige vor Unterrichtsbeginn des ersten Fehltages im Sekretariat abgeben, oder (fern-)mündlich über Anrufbeantworter (089 / 89025039), per Fax (089 / 89025090) oder per Telefon (089 / 8902500). Bei (fern-)mündlicher Meldung ist eine schriftliche Krankheitsanzeige bis zum zweiten Tag nach der ersten Krankmeldung nötig.
  8. Die Klassenleitung beauftragt zwei Schülerinnen bzw. Schüler mit der Führung des Klassenbuchs. Es werden alle Schülerinnen und Schüler eingetragen, die nach Be­ginn des Unterrichts noch nicht anwesend sind bzw. verspätet Im Klassenbuch sind nähere Hinweise sowie der Stun­denplan und die Sitzordnung. Es wird vor Unterrichtsbeginn aus dem Schrank vor dem Sekretariat geholt und nach dem Unterricht dort abgelegt.
  9. Aushänge im Schulgebäude und Ausstellungen bedürfen der Genehmigung der Schulleiterin bzw. der Klassenleitung oder der Fach­lehrkraft (Sichtvermerk mit Datum für Abnahme).
  10. Erste-Hilfe-Schränke sind in und vor dem Sekretariat, in den Fachräumen Naturwissenschaften, Kunsterziehung und in den Sporthallen. Wendet euch in Notfällen an das Sekretariat bzw. die nächste erreichbare Lehrkraft.
  11. Seid im Straßenverkehr vorsichtig, verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll. Verhaltet euch im Schulbus so, wie es die Sicherheit des Betriebs und die Rücksicht auf andere gebietet. Anderenfalls werdet ihr von der Beförderung ausgeschlos­sen.
  12. Meldet Unfälle auf dem Schulweg bzw. in der Schule umgehend im Sekretariat auf den dort erhältlichen Formblättern.
  13. Ein Münzkopierer vor dem Lehrerzimmer im 1. OG steht allen Schülerinnen und Schülern zur Verfügung.

Beachtet bitte diese Hausordnung, die das Zusammenleben in unserer Schule erleichtern soll.

gez. Dr. M. Christoph, Schulleiterin               

Stand: August 2020, unter Vorbehalt bis zur der Zustimmung des Schulforums