Seite auswählen

Lehrer- und Klassenkonferenz, Klassenteams

 

Neben dem Unterricht findet ein wichtiger Teil unserer Arbeit in Besprechungen statt, damit nicht nur abgestimmt, sondern in pädagogischer Verantwortung entschieden wird.

Teams auf der Ebene der Klasse

  • Klassenteams: Alle Lehrkräfte einer Klasse sind im Klassenteam organisiert, das jederzeit kurzfristig zusammentreten kann. Die Lehrkräfte besprechen dabei Themen der Unterrichtsorganisation und -entwicklung, treffen fächerübergreifende Absprachen oder arbeiten an Konfliktlösungen.
  • Klassenkonferenz: Die Klassenkonferenz wird regelmäßig zum Halbjahr und am Ende des Jahres zur Vorbereitung der Jahreszeugnisse tätig. Sie berät über Klasse und Einzelschüler und trifft pädagogische Entscheidungen, die dann in die Lehrerkonferenz eingebracht werden.

Teams auf der Ebene der Jahrgangsstufe

  • Team 5 und Team 6: Darin sind in der entsprechenden Jahrgangsstufe alle Hauptfachlehrkräfte organisiert. Beide Teams werden von einem Teamsprecher koordiniert. Unterrichtsentwicklungsthemen stehen im Vordergrund.
  • Team der P- und W-Seminarleiter: Die W- und P-Seminarkoordinatoren stellen Vergleichbarkeit, Programm und Qualität der Seminare untereinander sicher.

Teams auf der Schulebene

  • Fachbetreuer, Fachschaften: Die Fachbetreuer sind z.B. tätig bei der Bearbeitung von Beschwerdefällen (siehe Konfliktmanagement) oder bei der Respizienz von Schulaufgaben. Sie verantworten die schulische Einbindung „ihres“ Faches, sind um Einheitlichkeit, Vergleichbarkeit und Qualität bemüht, achten auf lehrplankonformen und zeitgemäßen Unterricht und koordinieren die Aktivitäten der Fachschaft. Dazu finden in jeder Fachschaft ein- bis zweimal im Jahr Fachschaftssitzungen statt.
  • Lehrerkonferenz: Sie tritt mehrmals im Jahr zusammen, hat vielfältige Aufgaben und muss in schulrechtlich relevanten Fragen entscheiden (z.B. Disziplinarisches, Vorrückungsentscheidungen, Konzepte). Sie ist das wesentliche Gremium am Gymnasium. Vor allem pädagogische Erwägungen sind für die Diskussion und die Beschlussfassung maßgeblich.

 

Wir fühlen uns mit Ihnen für Ihre Kinder verantwortlich. Als Pädagogen sehen wir Ihr Kind manchmal in anderer Perspektive als Sie als Eltern es tun. Wir stimmen unsere Einschätzungen mit dem Kollegenteam ab. Bei schwierigen Situationen sprechen wir viel über unsere Schülerinnen und Schüler und auch mit ihnen. Sehr gerne hören wir auch Ihre Perspektive, um gemeinsam die beste Lösung für Ihr Kind zu finden.